Seis magnificos places to visit

Ist die Coronakrise vorbei, stehen bei vielen wieder tolle Reisen auf dem Plan. Falls du auch dazu gehörst, stellen wir dir in diesem Beitrag sechs exotische Orte vor.

Tianzi-Berge / Avatar-Berge

你能看什么 ? Was kann man betrachten?

Auf 1’212 Meter über dem Meeresspiegel kann man im Naturschutzgebiet auf der Bergkette in Zhangjiajie, Provinz Hunan in China, die surrealen Berge des Filmes Avatar besuchen. Zhangjiajie liegt an der Ostküste Chinas. Bei einer geführten Tour kann man die Wasserfälle, Höhlen und Seen besichtigen. Ausserdem kann man über die längste und höchste Glasbrücke der Welt laufen und die wunderschönen Aussichten betrachten.

天子山是怎么来的? Wie sind die Tianzi Mountains entstanden?

Zwei Platten der Erdkruste bewegten sich gegeneinander. Da die Ränder der Platten nicht glatt sind, entsteht Reibung zwischen den zwei Platten, sie verhaken sich und wachsen zu einem Berg.

Más informacion: Es empfiehlt sich, den Ort im Frühling oder Herbst zu besuchen, während zwei bis drei Tagen. Es ist nicht der beste Ort für Leute, die Höhenangst haben😊.

Salar de Uyuni

Qué se puede ver? (Was kann man betrachten?)

Die grösste Salzpfanne der Erde befindet sich in den Anden im Südwesten von Bolivien. Sobald Regenfälle die Pfanne mit Wasser füllen, verwandelt sich die salzige Kruste zu einem Spiegel. Die ganze Landschaft ist über 10’000 Quadratkilometer gross.

Cómo surgió el Salar de Uyuni? (Wie ist Salar de Uyuni entstanden?)

Vor 10’000 Jahren ist der See «Paläo Tauca» ausgetrocknet und so ist die grösste Salzkruste der Erde entstanden.

Weitere Infos: Die Regenzeit, also die Zeit, bei der man den Spiegel sieht, ist im Januar und Februar. Da es sehr grosse Mengen an Regen gibt, empfiehlt es sich, den Ort vom März bis zum November zu besuchen. Ausserdem ist die Höchsttemperatur während des Tages 12 Grad und es kann sehr schnell kalt werden, vor allem am Abend und in der Nacht.



  • Batu Caves
    • Was kann man betrachten?
    • Die Batu Höhlen befinden sich 15 km nördlich von Kuala Lumpur in Malaysia. Die grösste Höhle (100 Meter) die man besuchen kann, ist die Tempel- oder Kathedralen höhle. Es gibt 272 steile Treppenstufen, die vom Vorplatz zum Eingang der Haupthöhle führen. Die Treppenstufen wurden vor wenigen Jahren mit Regenbogenfarben angemalt und die vielen Höhlen sind mit vielen bunten, gemalten Darstellungen von Hindu-Göttern verziert. Im Februar feiern hier tausende Pilger das Taipushanfest. Bei diesem Fest versetzten sich die Menschen in Trance und durchbohren ihren Körper mit Nadeln und Haken.
    • Wie sind die Batu Höhlen entstanden?
    • Es kamen viele Inder nach Malaysia während der britischen Kolonisierung. Sie brachten ihren Hindu-Glauben mit und sie fanden, dass die Höhlen der perfekte Ort waren, um Murugan, den Gott des Krieges und des Siegs, anzubeten.
Weitere Infos:   Dieser Ort wird nicht nur von Touristen und Pilger besucht, sondern auch von vielen Affen😊.Als Touristen sollte man beim Aufstieg die ganz linke Treppe und beim Abstieg die ganz rechte benutzen. Die beiden mittleren Bereiche sind nur für gläubige Hindus gedacht.



  • Agua Azul Wasserfälle
    • Was kann man betrachten?
    • In Tumbalá, Bundesstaat Chiapas in Mexiko kann man eine Reihe von Wasserfällen, die aus über 500 einzelnen Kaskaden bestehen, besuchen. Die Wasserfälle erreichen eine Höhe von bis zu 30 Metern und sind von einem Urwald umgeben. Es gibt auch Bademöglichkeiten, aber an Stellen, wo das Wasser stiller ist und keine starke Strömung herrscht.
    • Wieso sehen die Agua Azul Wasserfälle so speziell aus?
    • Das Wasser enthält viele verschiedene Mineralien und deswegen hat die Wasserfallkaskade eine sehr schöne, blaue und intensive Farbe. Mit dem hohen Kalkgehalt des Wassers bilden sich Tropfsteinformationen.
Weitere Infos: Während der Trockenzeit sind die Farben des Wassers blau und türkisblau, aber während der Regenzeit (von Mai bis Oktober) sind sie braun.  




  • Kyoto Bambuswald
    • Was kann man betrachten?
    • In Arashiyama, ein Bezirk am westlichen Stadtrand von Kyoto kann im Segano-Bambuswald Bambuspflanzen, die bis zu 10 Meter hoch werden, sehen. Die Sonnenstrahlen leuchten schön durch die Baumkronen, auch bei Dämmerung. Bei leichtem Wind hört man das Rauschen und Knarren der knochigen Bambusstämme.
    • Wie ist der Bambuswald entstanden?
    • Es wurden Bambuspflanzen angepflanzt.
    • Bambuspflanzen wachsen so: Es gibt kein Dickenwachstum bei den Bambuspflanzen. Es entstehen Halme von April bis August, die wie Spargel aus dem Boden sprießen. Ihre Dicke bleibt für immer gleich gross. Die Sprossen wachsen in wenigen Monaten zu einem ausgewachsenen Halm. Erst nach beendetem Höhenwachstum entfalten sich die Blätter.
Weitere Infos: Die beste Zeit, den Wald zu besuchen ist von März bis Mai oder von Oktober bis November.



  • Phuket
    • Was kann man betrachten?
    • Auf der grössten Insel Thailands, Phuket, hat es Buchten, weisse Sandstrände mit Palmen, portugiesische Architektur und viele Golfplätze.
    • Wie entsteht eine Insel?
    • Inseln entstehen häufig im Zusammenhang mit Vulkanismus. Gestein aus dem Erdinneren kommt an die Oberfläche und sie wachsen in die Höhe. Mitunter können sie dabei über die Wasseroberfläche hinauswachsen.
Weitere Infos: Der höchste Berg «Mai Tha Sip Song», welcher 529 Meter hoch ist. In der Nähe von Phuket gibt es sehenswerte Kalksteinformationen der Pangna Bay.

Leave a Reply

Powered by WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: