Isch d’Kanti für d’Füchs?

Bist du an einem Gymnasium und hast momentan eine schwere Zeit? Plötzlich keine Motivation mehr fürs Lernen? Willst du mehr Freizeit haben? Neven die Lehrer und überlegst dir, deshalb sogar die Schule zu verlassen?

Falls du tatsächlich das Gefühl hast, dein Leben wäre dann easy peasy: Das kannst du dir gleich abschminken. Eine Lehre zu machen scheint vielleicht im ersten Moment einfacher. Aber da täuscht du dich.

Wir haben ein paar Leute befragt und festgestellt: Viele Jugendliche, welche zurzeit eine Lehre machen, würden lieber wieder zur Schule gehen. Sie haben Stress und Druck von der Schule und vom Betrieb aus. Die Schule an sich ist nicht schwierig, sagen die meisten. Doch wenn alles in einen oder zwei Tagen reingestopft wird, kann das zu Stress und Verwirrung führen. Die Prüfungen sind deutlich schwieriger als diejenigen der Oberstufe. Nur wenn man auch im Geschäft Zeit fürs Lernen bekommt, kann man sich gut vorbereiten. Neben den Prüfungen in der Schule hat man auch Prüfungen im Betrieb, welch am Ende zur LAP (Lehrabschlussprüfung) dazugezählt werden.

Mit Milica habe ich ein kurzes Interview geführt. Sie besuchte die Oberstufe «Loreto» in Zug, bewarb sich dann bei der Zuger Kantonalbank, wo sie ihre Lehrstelle auch bekam und im Sommer 2019 antrat. «Als ich in die Oberstufe kam, war mein Ziel erst die WMS“, sagt Milica. „Mit der Zeit änderte ich meine Meinung. Ich wollte mein eigenes Geld verdienen. Und statt nur Theorie in mich reinzustopfen, wollte ich auch praktisches Wissen», sagt die 16-Jährige. Manchmal bereut sie, dass sie nicht an die WMS gegangen ist, da wie erwähnt in der Berufsschule alles in zwei Schultage gepresst wird. An der WMS wird alles über fünf Tage verteilt. «In der Oberstufe hatte ich viel mehr Zeit, den Stoff zu verstehen und zu speichern. Jetzt in der Berufsschule gerate ich oft in Stresssituationen und fühle mich unter Druck gesetzt.» Mit dem Stress kann Milica mittlerweile besser umgehen. Sie weiss nun, wie die Sachen im Betrieb und in der Schule laufen. Sie kann nicht abschliessend sagen, ob ihr ihre Lehre bei der Bank oder die Oberstufe besser gefällt. Sie meint: „Beides hat seine Vor- und Nachteile.“

Wollen Lehrlinge wieder an die Schule? Ergebnis der Umfrage.

Johnny, ein guter Kantischer, findet, dass die Kanti viel vorteilhafter ist. Momentan geht er gerne in die Schule. Sein Traum ist es, später einmal zu studieren. Er sagt, es sei nicht anstrengend in ein Klassenzimmer zu sitzen und zuzuhören, vor allem, weil man dabei mit Freunden zusammen ist. Ihm gefallen viele Fächer, vor allem Bio. Hier bekommt er schon einen kleinen Einblick in sein Traumstudium, nämlich Medizin. Der Traum vom Studieren war für ihn die Hauptmotivation, das Gymnasium nicht zu verlassen. Auch er hatte eine Zeit lang Schwierigkeiten in der Schule, da die Motivation fehlte. Diese Phase hatte er, als er in der vierten Klasse war. «Ich denke, die meisten haben beim Übergang von der dritten zur vierten Klasse ein Motivationstief. Bei einigen tritt das auch erst in der vierten auf. Doch jeder kann mal einen Hänger haben.»

Diese Aussage kann Philip nur bestätigen. Er war selbst früher an der Kanti. Eigentlich ging er gerne zur Schule. Doch Ende der dritten Klasse wurden ihm einige Fächer egal. Er wusste nicht, was er machen und was er später mal werden wollte. Er trat aus der Kantonsschule aus. Zwar war es für ihn nie ein Muss, in die Schule zu gehen. Es hatte ihm immer Spass gemacht, mit Freunden abzuhängen und auch neue Sachen zu lernen. Dennoch beschloss er, die Schule zu verlassen und erst einmal etwas anderes zu machen. Zuerst absolvierte er ein halbes Jahr lang ein Praktikum. Während dieser Zeit entschloss er sich, zurück an die Kanti zu gehen und die Schule bis zur Matur fertig zu machen. Ihm wurde bewusst, dass es noch nicht das Richtige für ihn war, eine Arbeit anzufangen. Er empfand die Arbeit als stressig. Ihr seht: So schnell kann man sich wieder umentscheiden.

Dennoch gibt es auch Menschen, die finden, der Kantiabbruch sei ihre beste Entscheidung gewesen. Wie zum Beispiel Patrick, der jetzt eine Lehre als Kaufmann macht. In der Lehre hat er jetzt einen deutlichen Vorsprung, was Schule angeht. Doch er sagt: «Die Kanti war nichts für mich. Jetzt muss ich nicht lernen, habe nur zwei Tage in der Woche Schule und verdiene Geld. Ich habe sehr wenig Druck in der Schule, da ich den ganzen Schulstoff schon in der Kanti durchgenommen habe.»

Ihr seht: Es gibt verschiedene Meinungen, was das Thema angeht. Auch bei uns Schreiberinnen gibt es unterschiedliche Ansichten. Die eine findet, dass es einfacher ist, die Schule fertig zu machen und dann entweder zu studieren oder zu arbeiten. Es ist ein strenger Weg bis zur Matur, aber wenn man ihn einmal gemeistert hat, kann man machen, was man will. Wer meint, dass die Lehre einfacher als die Schule ist, hat sich geschnitten.

Die andere denkt: Eine Lehre ist genauso gut wie die Schule. Mit einer abgeschlossenen Lehre und Berufsmatura kann man auch studieren gehen. Bei der Lehre kann man sich auf ein Gebiet fokussieren. Man hat nicht wie in der Schule zehn bis zwölf Fächer. Und man verdient sein eigenes Geld.

Einig sind wir uns allerdings darin: Wir finden, dass du machen sollst, was dir gefällt. Bist unglücklich in der Kanti? Dann versuch, einen anderen Weg zu gehen! Aber wenn du durchhältst, hast du später eine viel grössere Auswahl an Berufen. Unser Traum ist es, die Kanti abzuschliessen und später zu studieren. Aber am Wichtigsten ist es, dabei glücklich zu sein.

MS, SS, YT

Leave a Reply

Powered by WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: